URTEIL ZUR ARBEITSZEITERFASSUNG - WAS BEDEUTET DAS FÜR ARBEITGEBER UND WIE GEHEN WIR BEI GO DIGITAL DAMIT UM?

Aktuell hagelt es Kritik in sozialen Medien zur Arbeitszeiterfassungspflicht. Das Bundesarbeitsgericht (BAG) in Erfurt hat entschieden: Arbeitgeber sind verpflichtet, die Arbeitszeit ihrer Mitarbeiter zu erfassen. In diesem Beitrag erklären wir, was das für Sie als Arbeitgeber bedeutet und wie wir bei Go Digital mit der Arbeitszeiterfassung umgehen.

Was wurde entschieden?

Inken Gallner, die Präsidentin des Bundesarbeitsgerichts (BAG), verkündete einen Grundsatzbeschluss, deren Kernsatz lautet: "Der Arbeitgeber ist (...) verpflichtet, ein System einzuführen, mit dem die von den Arbeitnehmern geleistete Arbeitszeit erfasst werden kann." Dieser Beschluss war nicht erwartet worden, da es in dem konkreten Verfahren eigentlich um die Befugnisse von Betriebsräten ging.

Die Pflicht von Arbeitgebern zur systematischen Erfassung der Arbeitszeiten ihrer Beschäftigten begründete Gallner mit der Auslegung des deutschen Arbeitsschutzgesetzes nach dem so genannten Stechuhr-Urteil des Europäischen Gerichtshofs (EuGH).

In Deutschland gab es bis dato keine verpflichtende Arbeitszeiterfassung, nur Mehrarbeit und Arbeit an Sonn- und Feiertagen muss dokumentiert werden.

12
Tage
01
Stunden
52
Minuten
52
Sekunden

Webinar: So geht arbeitszeiterfassung heute!

Wann

22.11.2022 | 14:00

Wo

online

Ab wann und für wen gilt die Arbeitszeiterfassung?

Die Erfassung der Arbeitszeit gilt ab sofort. Laut Pressemitteilung des Gerichts heißt das: „Der Arbeitgeber ist nach § 3 Abs. 2 Nr. 1 ArbSchG verpflichtet, ein System einzuführen, mit dem die von den Arbeitnehmern geleistete Arbeitszeit erfasst werden kann.“ Das Urteil ist fortan geltendes Recht.

Das Arbeitsschutzgesetz gilt für alle Betriebe in Deutschland, ganz egal wie groß sie sind. Und das auch unabhängig davon, ob ein Betriebsrat existiert oder nicht. Laut BAG-Urteil bedeutet das, dass künftig alle Unternehmen in Deutschland dazu verpflichtet sind, die Arbeitszeit zu erfassen.

Ein Blick hinter die Kulissen: 

Wie regeln wir die Arbeitszeiterfassung bei Go Digital? 

Die Go Digital Arbeitswelt

Bei Go Digital Software arbeiten alle Mitarbeiter 100 % remote und das bereits seit 2014. Die Umstellung während der Pandemie aufs Home Office war also für uns kein Thema. Unser Business lief wie gewohnt weiter.

Die größte Herausforderung bei solch einer Arbeitskultur ist natürlich die interne Kommunikation.
Wie schafft man es also, ein gut vernetztes Team aufzubauen, ohne im selben Raum zu sitzen?
Aus langjähriger Erfahrung mit einigen “try and errors” können wir berichten, dass ein verlässliches Social Intranet ein absolutes “must have” Kriterium ist. Das Social Intranet ist für uns ein virtuelles Workspace, wo jeder Mitarbeiter miteinander vernetzt ist. Wir sind hierbei noch einen Schritt weitergegangen und haben bei Go Digital ein CRM mit Social Intranet eingeführt. Nach einer detaillierten Evaluierung fiel die Wahl auf Bitrix24. Für uns war das die beste Entscheidung. 

Wieso haben wir bei Go Digital eine Arbeitszeiterfassungspflicht?

Ja, sie haben richtig gelesen. Jeder Mitarbeiter ist dazu verpflichtet, die Arbeitszeit zu erfassen. Das tägliche Ein- und Ausloggen ist für uns aber eigentlich nur Nebensache. Das eigentlich Interessante für uns ist die Zeiterfassung von einzelnen Arbeitspaketen. Klingt nach Micromanagement und erscheint im Home Office als unmöglich. Aber das ist einfach zu lösen und bringt viele Vorteile - nicht nur für den Arbeitgeber, sondern auch für die Arbeitnehmer. 

Transparenz

Zu unseren täglichen Aufgaben gehören unter anderem der technische Support und technische Implementierungsprojekte für unsere B2B Kunden. Für jeden Auftrag gibt es ein Arbeitspaket. Wenn ein Mitarbeiter an einem Arbeitspaket arbeitet, wird die Zeiterfassung an diesem spezifischen Arbeitspaket gestartet. Dadurch schaffen wir ein Maximum an Transparenz für unsere Kunden und können bei jeder Abrechnung detailliert nachweisen, für welchen Auftrag die Zeit aufgewendet wurde.

Planungssicherheit

Durch die zusätzliche Zeiterfassung an Arbeitspaketen, kennt jeder Mitarbeiter seinen Workload sehr gut. Das gibt uns eine Planungssicherheit für zukünftige Projekte. Wir können einzelne Arbeitspakete definieren und die dafür aufzuwendende Zeit sehr genau einschätzen. Der größte Vorteil für die Mitarbeiter ist hierbei, dass sich niemand übernimmt und genau einschätzen kann, welche Aufgaben in einer bestimmten Zeit machbar sind.

Erreichbarkeit

Wir haben keine festen Arbeitszeiten. Jeder Mitarbeiter kann seinen Arbeitsalltag frei gestalten. So haben wir einige Entwickler, die gerne mal nachts arbeiten und dadurch später in den Tag starten :) Da wir nicht alle in einem Raum sitzen, können wir durch das aktive Ein- und Ausloggen sehen, ob ein Kollege aktuell verfügbar ist. 

Work-Life Balance

Viele, die erst durch die Pandemie plötzlich ins Home Office kamen, kennen das Problem: Man hat das Gefühl ständig zu arbeiten und irgendwie fehlt der Unterschied zwischen Arbeit und Freizeit. Die Arbeitszeiterfassung hilft vielen Mitarbeitern, eine Struktur in den Alltag zu bekommen. Man startet aktiv den Tag und beendet diesen auch aktiv durch das Ausloggen. So wird ein reales Bewusstsein zwischen Arbeit und Freizeit geschaffen.

Wie erfassen wir die Arbeitszeit?

Es gibt natürlich viele Wege, um die Arbeitszeit zu erfassen. Jedoch finden wir ein hohes Maß an Flexibilität sehr wichtig. Insbesondere für Außendienstmitarbeiter oder für kreative Köpfe ist es wichtig, schnell und unkompliziert ihre Arbeitszeit zu erfassen. Hierbei hilft die Bitrix24 Smartphone App.

urteil arbeitszeiterfassung

Das Social Intranet von Bitrix24 verfügt über eine Desktop- und Smartphone App. So kann sich jeder Mitarbeiter bei Bedarf auch schnell übers Handy einloggen und seine Arbeitszeit erfassen und vieles mehr:

  • Aufgabenansicht mit Arbeitspaketen
  • Projekte
  • Chatten mit Kollegen
  • Videoanruf
  • Kalender
  • Newsfeed
  • Aufträge
  • Leads
  • Produkte
  • etc.

urteil arbeitszeiterfassung

Fazit

Auch wenn das Urteil zur Arbeitszeiterfassung auf viel Kritik stößt, können wir aus Erfahrung sagen, dass es auch einige Vorteile für die Mitarbeiter bringt. Wichtig ist hierbei als Arbeitgeber eine unkomplizierte und flexible Art der Arbeitszeiterfassung zu bieten.

BEREIT FÜR DIE DIGITALE TRANSFORMATION?

Sie sind auf der Suche nach einem geeigneten Social Intranet oder Sie wollen Ihr Unternehmen endlich digital transformieren? Senden Sie uns jetzt Ihre Anfrage. Gerne beraten wir Sie unverbindlich und kostenfrei in einem gemeinsamen Erstgespräch.

Wir verwenden Cookies
Cookie-Einstellungen
Unten finden Sie Informationen über die Zwecke, für welche wir und unsere Partner Cookies verwenden und Daten verarbeiten. Sie können Ihre Einstellungen der Datenverarbeitung ändern und/oder detaillierte Informationen dazu auf der Website unserer Partner finden.
Analytische Cookies Alle deaktivieren
Funktionelle Cookies
Andere Cookies
Wir verwenden Cookies, um die Inhalte und Werbung zu personalisieren, Funktionen sozialer Medien anzubieten und unseren Traffic zu analysieren. Mehr über unsere Cookie-Verwendung
Einstellungen ändern Alle akzeptieren
Cookies